Die Erdbestattung

 

Die Erdbestattung ist eine traditionelle Bestattungsart und hat sich bis heute nur wenig verändert. Eine besondere Willenserklärung ist hierfür nicht notwendig. Bei einer Erdbestattung wird in der Regel der Sarg in einer Friedhofskapelle oder einer Einsegnungshalle aufgebahrt. Dort findet auch die Trauerfeier mit der Familie, den Freunden und Bekannten des Verstorbenen statt. Nach dieser Feier folgt die Trauergemeinde dem Sarg bis zum Grab und nimmt dort noch einmal Abschied. Meist laden die Angehörigen oder ein beauftrageter Freund die Trauergäste und den Pastor oder Redner zu einer kleinen Zusammenkunft im Trauerhaus oder in einer Gaststätte ein.

     
   

Anonyme Erdbestattung

 

 

Dies ist eine Bestattung mit Beisetzung auf einem Gemeinschaftsfeld mit nicht individuell gekennzeichneten Grabstellen. Es gibt eine Reihe von Sonderformen auf verschiedenen Friedhöfen, wir informieren Sie über die Gegebenheiten auf einem von Ihnen gewünschten Friedhof. Es sollte jedoch bedacht werden, dass bei dieser anonymen Beisetzungsart eine spätere Trauerarbeit und - Bewältigung sehr erschwert wird, da eine persönliche Gedenkstelle fehlt. Der Besuch des Grabes wird vielen Menschen oft erst später zu einem notwendigen Bedürfnis, ist dann jedoch nicht mehr möglich.